Tanja Anna Maria Parvin
Implantat-Akupunktur

Implantat-Akupunktur

Vor jeder Behandlung steht ein ausführliches Informations- und Aufklärungsgespräch. Dabei wird der Eingriff detailliert erklärt und alle Fragen beantwortet. Vor dem Eingriff muss vom Patienten eine Einverständnis-Erklärung unterschrieben werden.

Implantat-Akupunktur ist eine weiterentwickelte, spezielle Form der Aurikulotherapie / Ohrakupunktur

 
Zweihundert bekannte Reflexpunkte befinden sich am Oh, die den Organen oder bestimmten Körperzonen zugeordnet werden können.
Durch Implantat-Akupunktur ausgelöste Reize gelangen über bestimmte Areale des Gehirns zu den
entsprechenden Körperregionen.Durch den Einsatz eines Implantats erfolgt ein kontinuierlicher Reiz
am Reflexpunkt.
Dadurch können die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.
Die Nadeln verbleiben dauerhaft und unsichtbar in der
Ohrmuschel. Anstatt einer ein- oder mehrmaligen Behandlung mit
klassischen Akupunkturnadeln (Verbleib etwa 30 Min) oder Dauernadeln
(Verbleib etwa 1-2 Wochen) werden winzige Implantatnadeln
an den vorgesehenen Akupunkturpunkten gesetzt. Die Nadeln sind nach 1-2
Tagen völlig unsichtbar in der Ohrmuschel eingewachsen und müssen nicht
wieder entfernt werden. Dadurch können die in der Ohrakupunktur
bekannten Reflexpunkte permanent stimuliert werden.
 
Erst nach der Untersuchung steht fest, wo und wie viele Nadeln implantiert werden müssen, es gibt keine Univeralpunkte, jeder Punkt muss individuell ermittelt werden.
Ich wende die Implantat-Akupunktur vor allem bei chronischen Beschwerden an.
Die medizinische Wirksamkeit der Akupunkturimplantate wurde bereits in mehreren klinischen Studien nachgewiesen.
 
Ich dokumentiere jede Implantation, damit der
Eingriff von Arzt und Patient überprüft werden kann. Hierzu erhalten Sie
(als Patient) ein Dokument, wo genau und wieviele Implanate gesetzt
wurden.
Nach dem Eingriff, rufe ich Sie im Abstand von 8-12 Wochen, je nach Art des Implantates an um zu erfahren, wie sich die Symptome verändert haben und ob ggf. weitere Implantate gesetzt werden sollten.